Nachtübung am 16.11.2013

Hier Bilder und Bericht von unserer diesjährigen Nachtübung


Heute ist hier was los, das sieht man schon von weitem an den vielen parkenden Autos.

Wie jedes Jahr zur Herbstzeit führten wir eine für Mensch und Hund anspruchsvolle Veranstaltung auf dem Übungsgelände und in unmttelbarer Umgebung des Platzes durch. Pünktlich 17:00 Uhr hatten sich alle auf unserem Vereinsgelände eingefunden, auch die Teilnehmer der Welpen- und Junghundstunde.

Nach der Begrüßung begab sich dann der erste Hund auf den Pacours durch pendelnde Flaschen, Vorhänge, nachts austragende Zeitungsboten, grausligen Geräuschen, fliegende Kanister, ein über den Weg huschendes Kaninchen (es war nur noch das Fell) ,im Wind flatternde Ballons und vieles mehr.

Die meisten Hunde hatten damit kein Problem. Aber eine komisch anmutende Gestalt, die war vielen Hunden doch nicht ganz geheuer.

Am Lagerfeuer angekommern und Glühwein in der Hand haltend - da waren alle, Herrchen, Frauchen, Kinder (die natürlich mit Tee) und Hund wieder entspannt….

 

Interessante Aspekte sind dabei das Erkennen von Reaktionen unseres Hundes bei unterschiedlichsten Reizlagen, die als Erlebnisse in ähnlicher Form während der Dunkelheit vorkommen können.

 

Nachdem  alle durch Wald und Flur gehuscht, gestolpert oder gerannt waren, erwarteten uns auf dem Trainingsplatz am Lagerfeuer  lecker gegrillte Würstchen, Salate und Glühwein zum Aufwärmen. Ganz lecker war das Tiramisu.  

Bei dem anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde noch lange über die verschiedenen Verhaltensweisen der Hunde und deren Führer geplaudert.

 

Man mag über die Umstände dieser Dunkelheitsübung schmunzeln. Die Übungen haben immer einen praktischen Beweggrund. Zudem bereichern sie das Vereinsleben.

 

 

 

 

 

 

 

Die "Presse" ist ebenfalls schon eingetroffen

 

 

 

Mancher Hund konnte es gar nicht abwarten

 

 

Für die Kinder war es mindestens so spannend wie für den Hund

 

 

 

Sammelstelle am Feuer (hier gab es

Tee und Glühwein)

 


Für Hundekind Nala war dies alles aufregend. 

Aber durch wehende Vorhänge oder Flaschen - nein wirklich - das muß nicht sein! Hier am Feuer, das finde ich ganz toll.

 

 

Fergie ist schon ein alter Hase bei den Nachtübungen, für sie ist das alles nicht mehr so aufregend

 

 

 

Peter und Frieda nehmen zusammen das erste mal an der Nachtübung teil. wahrscheinlich war das für Peter aufregender als für Frieda, denn die konnte nichts erschüttern.

 

 

Bärbel kam - alle Jahre wieder  - mit männlicher Verstärkung: Steven und ihrem DSH Arko.

Dieses "Dreiergespann" ist schon Profi in der Nachtübung, es wird cool ohne

Taschenlampe gegangen!

Hier noch mehr Fotos

Klickt die Bilder zum Vergrößern an: